Scharbockskraut

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Ranunculales → Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Botanischer Name

Ranunculus ficaria

Volksnamen

Butterblume, Frühsalat, Gichtblatt

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10

Beschreibung

Das Scharbockskraut ist eine bis zu 15 cm hoch wachsende Staudenpflanze. Es gehört zu den meist beachteten Frühlingspflanzen. Stellenweise bildet es große, dichte Matten. Die Wurzel ist knollig-fleischig. Die Blätter sind herz- bis nierenförmig. Sie ähneln sehr den der Sumpfdotterblume. Oberseitig sind sie fettig glänzend, dunkelgrün und von dicken nervenähnlichen Adern durchzogen. Die Blüten sind goldgelb. Die Blütenblätter sind spitz zulaufend.

Lebensraum

Wiesen, Auen- und Laubmischwälder, Gärten, Rasen, Parkanlagen, Hecken

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Europa, Asien

Verwertbare Teile

Triebe, Blätter, Knospen, Kraut, Wurzeln

Verwendung

zu Salate, Spinat, Kräuterquark und -käse; Knospen eingelegt als Kapernersatz; Blätter getrocknet als scharfes Würzmittel

Anwendung

Salat, Spinat, Gemüse, Suppenzusatz, Gewürz, Tee

Wirkung

Achtung! Auch wenn der Gehalt an Anemonin nicht sehr hoch ist, muss ich von einen Übergenuss abraten. Bei Erhitzung verliert sich der Stoff.

Inhaltsstoffe

Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Ätherische Öle, Saponine, Vitamin C, Mineralien, Alkaloide (Anemonin) --> Gehalt steigt nach der Blüte an!

Verwechslung

Sumpfdotterblume