Roßminze

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Lamiales → Lamiaceae (Lippenblütengewächse)

Botanischer Name

Mentha longifolia

Volksnamen

Langblättrige Minze

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11

Beschreibung

Wenn man im Sommer durch die Lande streift, erhebt sich spätestens dann der Duft der Roßminze, wenn man sie berührt. Sie ist eine bis 1 m hohe, filzig behaarte Pflanze. Der Stängel ist vierkantig und die Blätter sind gegenständig sitzend, lang und schmalförmig. Die Blüten sind an den Triebspitzen in langen, spitz zulaufenden Scheinähren angeordnet. Es ist eine mehrjährige Pflanze mit Rhizomen unter der Erde. "Vorsicht": Wer sie sich einmal in den Garten geholt hat, wird sie wie andere Minzarten schwer wieder los.

Lebensraum

fette Wiesen, Waldränder, Bachufer

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Südeuropa häufig, Nordafrika, Asien

Verwertbare Teile

Blätter

Verwendung

Wie fast jede Minzenart ist auch diese Pflanze zur Herstellung hauseigener Tees verwendbar. Dabei findet sie besondere Anwendung bei Magen- und Darmbeschwerden. Mich persönlich stört an der Pflanze ein typischer, eher unangenehmer Beigeruch und -geschmack, der mich abschreckt, diese Pflanze zu sammeln.
Die Roßminze ist ein wichtiger Öllieferant von Menthol (ätherisches Öl, ca. 50 %) für die Wirtschaft und wird auch für die Süßwarenindustrie verwendet, z.B. kandierte Blätter.
In Nordafrika wird aus dieser Pflanze ein starker, bitter schmeckender Tee hergestellt.

Anwendung

Tee, Tinkturen, Kräuteröl, Gewürz

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Flavonoide, Gerbstoffe, Bitterstoffe

Verwechslung

andere Minzearten wie Pfefferminze