Wiesen-Bärenklau

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Apiales → Apiaceae (Doldengewächse)

Botanischer Name

Heracleum sphondylium

Volksnamen

Bärenklau

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11

Beschreibung

Wiesen-Bärenklau ist eine bis zu 1,5 m hoch wachsende Staudenpflanze. Die Grundblätter sind rundlich oder eiförmig, fiederteilig, 0,5 m breit tief gelappt und grob gezähnt. Der Stängel ist 2 cm dick, gefurcht und borstig. Die Dolde ist bis zu 30strahlig, wobei die Blüten weiß sind. Die Früchte sind oval, am Rande abgeflacht und geflügelt.

Lebensraum

Wiesen, Hochstaudenflure, Wegränder

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Europa, Asien

Verwertbare Teile

Blätter, Stängel, Samen, Wurzel

Verwendung

geschälte Stängel als Spargelersatz oder Suppen; Blätter als Spinat, für Soßen, Eierspeisen, Quark, Käse; unreife grüne Samen als Würzmittel; Wurzel getrocknet und gerieben als Würze

Anwendung

Suppen, Speisewürze, Spinat

Wirkung

Hautrötung, Schwellung, Blasenbildung, Schädigung der oberen Hautpartien; Licht und Nässe wirken verstärkend

Erste Hilfe

symptomatische Behandlung mit Mitteln, die abschwellend und antiphlogistisch (entzündungshemmend) wirken; nicht kratzen; Haut regeneriert sich erst nach längerer Zeit

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl, Furancumarine (Pimpinellin, Isopimpillenin, Bergapten) Bitterstoffe, Zucker, Eiweiß, Provitamin A, Vitamin C, Mineralien

Verwechslung

Herkulesstaude