Herbstzeitlose

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Liliopsida ⇒ Liliales → Liliaceae (Liliengewächse)

Botanischer Name

Colchicum autumnale

Volksnamen

Butterwecken, Giftblume, Giftkrokus, Hennengift, Herbstblume, Heugucken, Hundszwiebel, Katharinenblume, Kuheuter, Lausblume, Lichtblume, Michaeliblume, Spinnblume, Teufelsbrot, Wiesensafran

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7Bild8Bild9Bild10Bild11

Beschreibung

Wie Krokusse im Frühling bilden sich ab September die Blühtriebe der Herbstzeitlose aus. Jede Pflanze bildet dabei bis zu 3 grundständige Blüten mit weißlicher Röhre und 6 zart rosafarbenden Blütenhüllblättchen oder auch Zipfeln aus. Staubbeutel und Griffel ragen aus der Kronröhre hervor. Nach der Befruchtung reifen unterirdisch die Fruchtknoten mit den Samen heran, die dann im folgenden Frühjahr 20 - 30 cm große, länglich-eiförmige Laubblätter mit den 6 cm großen Fruchtknoten ausbilden. Diese reifen zu zahlreichen, braunen Samen heran.

Lebensraum

Wiesen, lichte Wälder, Hochland

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 
 

Verbreitung

Süd-, Mittel- und Westeuropa, häufiger im Norden

Anwendung

Tödlich giftig! Verwechslung mit Bärlauch

Wirkung

Oral nach ca. 2 - 6 h: Schmerzen im Mund, Zungenbrennen, Kratzen im Rachen, Übelkeit mit Erbrechen, Durchfall, Darmkrämpfe, Blut im Urin, Nierenversagen, ohne Therapie tödlich; 1 Blatt = Beschwerden, 5 Blätter wahrscheinlich tödlich, 10 Blätter definitiv tod

Erste Hilfe

Sofort ins Krankenhaus! Primärer Giftentzug, Einnahme von Kohle und Abführmittel, Elektrolytausgleich

Inhaltsstoffe

Alkaloide (Colchizin) und 20 weitere Alkaloide

Geschichtliches

Es gibt kein wirksames Gegenmittel! Aufgrund der geringen Nachfrage, wurde ein wirksames Mittel nicht produziert. Herbstzeitlosevergiftungen sind erst seit Mitte der 90er Jahren bekannt. Ursache ist im Trend auf der Suche nach "Gesundem" zu suchen.

Verwechslung

Bärlauch, Maiglöckchen; Mehr zum Thema Verwechslung mit Bärlauch!