Trauben-Kirsche, Gewöhnliche

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Rosales → Rosaceae (Rosengewächse)

Botanischer Name

Padus avium

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6

Beschreibung

Die Gewöhnliche Traubenkirsche ist eine bis zu 12 m hoch wachsende Strauch- bzw. Baumpflanze. Die Blüten sind weiß und wachsen anfangs in aufrecht stehenden Trauben, später hängen diese. Die Blätter sind breit lanzettlich und am Rand schwach gebuchtet. An der Basis sind sie abgerundet und vorne plötzlich zugespitzt. Die Früchte sind im reifen Zustand blauschwarz.

Lebensraum

Erlen- und Auenwälder, Waldränder

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Europa

Verwertbare Teile

Blüten, Kerne, Früchte, Blätter

Verwendung

Die Gewöhnliche Traubenkirsche ist in der Küche vielseitig verwendbar. Vorsicht gilt beim Verzehr der rohen Kerne oder der Rinde. Sie enthalten viel Blausäure und können zu Vergiftungserscheinungen führen.
In der Homöopathie findet diese Traubenkirschenart Anwendung bei Herzbeschwerden und Kopfschmerzen. Das Fruchtfleisch gilt als unbedenklich und kann verzehrt werden. Es ist bittersüß.

Küchen & Outdoor

Blüten als Tee oder kandiert als Süßspeise; Kerne geröstet als Kaffeeersatz; Früchte als Gelee, Saft oder Marmelade; Blätter als Teebeigabe

Anwendung

Tee, Gelee, Marmelade, Kaffeeersatz, Süßigkeit

Inhaltsstoffe

Blausäureglycosid, Cumarine, Gerbstoff

Verwechslung

Späte Trauben-Kirsche