Wiesen-Schaumkraut

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Capparales → Brassicaceae (Kreuzblütengewächse)

Botanischer Name

Cardamine pratensis

Volksnamen

Gauchblume, Kuckucksblume, Wiesenkresse, Wilde Kresse

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6

Beschreibung

Das Wiesen-Schaumkraut ist eine ausdauernde, formenreiche, krautige und bis zu 70 cm hoch wachsende Staudenpflanze. Die Grundblätter sind rosettig und unpaarig gefiedert. Der Stängel ist kahl mit schmaleren Fiederblättern. Die Blüten sind weiß, rosa bis blasslila. Der Staubbeutel ist gelb. Die Schoten sind bis 4 cm lang.

Lebensraum

feuchte Wiesen, Laubwälder, Flachmoore, Ufer, Gebirgswiesen bis 2600 m

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Europa, Asien

Verwertbare Teile

junge Blätter, Triebe (Sprosse, Knospen vor der Blüte)

Verwendung

für Salate, Suppen, Eintöpfe, Quarkspeisen; getrocknet als Pfefferersatz

Anwendung

Salat, Suppen, Quarkspeisen, Tee: 2 TL mit 1/4 l Wasser

Wirkung

stoffwechselanregend

Inhaltsstoffe

Senfölglycoside, Bitterstoffe, Vitamin C, Gerbstoffe,

Geschichtliches

Der Name könnte von der Larve der Schaumzikade (hochspringendes Insekt) stammen, da diese an den Blättern saugt und einen weißen Schaum hinterlässt. Dieser wird im Volksmund auch Kuckucksschaum genannt.