Salbei, Echter

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Lamiales → Lamiaceae (Lippenblütengewächse)

Botanischer Name

Salvia officinalis

Volksnamen

Chüechlichrut, Edelsalbei, Königssalbei, Kreuzsalbei, Müsliblätter, Salbine, Salver, Gartensalbei

Galerie

Bild1Bild2Bild3Bild4Bild5Bild6Bild7

Beschreibung

Der Echte Salbei ist eine bis zu 80 cm hoch wachsende und stark aromatisch duftende Strauchpflanze. Der Stängel ist 4kantig, später verholzend und etwas graufilzig. Die Blätter sind lang eiförmig mit starker Struktur. Am Rande sind sie schwach gekerbt und unterseits filzig. Die Blüten stehen quirlig zu 4-8 in Ährenform und sind violett.

Lebensraum

kalkreiche, steinige und trockene Böden, Trockenwiesen, Felsensteppen

Blütezeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Sammelzeit

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
 

Verbreitung

Balkan, Mittelmeerraum, Südeuropa, in Mitteleuropa kultiviert

Verwertbare Teile

Blätter

Verwendung

Blätter; als Gewürz frisch oder getrocknet, Aromaessig, Kräuterwein

Anwendung

Tee, Spülung, Gurgelwasser, Auszug (Kräuterwein)

Wirkung

entzündungshemmend, krampflösend, adstringierend, antimikrobiell

Inhaltsstoffe

Ätherisches Öl (Thujon, Cineol, Campher), Borneol, Linalool, Gerbstoffe, Phenolglycoside, Flavonoide

Geschichtliches

Früher wurde als Schutz vor Hexen Salbei als Büschel vor die Tür gehängt, auch getragen als Schutz vorm Teufel oder bösen Gedanken.
lat. salvus = gesund

Heilpflanze des Jahres 2003.

Verwechslung

Quirliger Salbei, Wiesen-Salbei