567 Steckbriefe verfügbar!

Daphne cneorum

(Rosmarin-Seidelbast)

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Myrtales → Thymelaeaceae (Seidelbastgewächse)

https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 1
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 2
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 3
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 4
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 5
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 6
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 7
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 8
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 9
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 10
https://herbwitch.de Zum Schließen klicken! https://herbwitch.de
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Heideröschen, Flaum-Seidelbast, Heide-Steinröslein, Duft-Seidelbast, Gamsveigerl, Reckhölderle, Tenderich

Pflanzenbeschreibung

Der immergrüne Kleinstrauch erreicht eine Wuchshöhe von ca. 5 - 30 cm.
Die Blätter sind dunkelgrün, ledrig, länglich, spatelförmig und wechselständig zum Zweigende schopfartig angeordnet.
Am Ende der Zweige befindet sich der doldenartige Blütenstand. Die Blüten sind rosa-rot.

Globales Vorkommen

Der Rosmarin-Seidelbast ist ziemlich selten. Er kommt in den Alpen und den anderen Gebirgen Mittel- und Südeuropas vor.

Habitat

Trockene Waldränder, lichte Kiefernwälder, Felsbänder, Halbtrockenrasen

Verwendung

Giftig!

Verwechslungen

Gestreifte Seidelbast, Steinröschen

Geschichtliches

Stark gefährdet!