563 Steckbriefe verfügbar!

Gentiana lutea

(Enzian, Gelber)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Sammelzeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Bergfieberwurzel, Bitterwurzel, Jänzene, Jäuse, Sauwurz, Zergang, Zinzalwurz

Pflanzenbeschreibung

Der Gelbe Enzian ist eine bis zu 1 m hoch wachsende Pflanze. Der Stängel ist hohl, die Blätter blaugrün, gegenständig wachsend, elliptisch und mit starken Bogennerven durchzogen. Die Blüten, welche erst nach einigen Jahren ausgebildet werden, sind gelb und stehen in reichblütigen Scheinquirlen. Die Wurzel ist lang und kräftig.

Globales Vorkommen

Europa

Habitat

Alpen, Mittelgebirge Südeuropas

Verwertbare Pflanzenteile

Wurzel

Verwendung

Enzian gehört zu den Bitterstoffdrogen. Er wird bei Magenschwäche (fehlende Magensaftproduktion), Appetitlosigkeit und Blähungen angewendet. Bei Übersäuerung des Magens ist er dagegen nicht zu empfehlen. Hier sollte eher auf Fenchel oder Kamille zurück gegriffen werden.
Wem ist nicht der Magenbitter oder Enzianschnaps bekannt. Viele wissen nur nicht, dass er aus dem Gelben Enzian hergestellt wird.

Inhaltsstoffe

Bitterstoffe, wenig Gerbstoffe, wenig Ätherisches Öl,

Anwendung als ...

Tinkturen, Schnaps, Likör, Tee

Verwechslungen

Weißer Germer

Geschichtliches

Es ist noch nicht so lange her, da war der Gelbe Enzian bei den Bergbauern ein unbeliebter Zeitgenosse. Er wuchs äußerst hartnäckig auf den Almwiesen und wurde deshalb auch ebenso hartnäckig bekämpft, bis er auf der Liste der bedrohten Pflanzen stand. Heute zählt er zu den geschützten Arten.