563 Steckbriefe verfügbar!

Andromeda polifolia

(Rosmarinheide)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Lavendelheide, Poleiblättrige Gränke, Poleigränke, Wilder Rosmarin

Pflanzenbeschreibung

Die Rosmarinheide ist ein bis zu 30 cm hoch wachsender Zwergstrauch. Die Blätter sind schmal lanzettlich und immergrün. Oberseits sind sie dunkelgrün und unterseits weißlich. Die glockigen Blüten wachsen langstielig und sind bis zu 4zählig.

Globales Vorkommen

Nord-, Ost- und Mitteleuropa, im Süden nur in höheren Lagen

Habitat

Torfmoore, Sümpfen

Verwertbare Pflanzenteile

Kraut

Verwendung

Früher wurde Rosmarinheide als herzstärkendes und blutdrucksenkendes Mittel eingesetzt. Heute findet es keine Verwendung mehr.

Inhaltsstoffe

Andromedotoxin, Iridoidglycoside

Wirkung

Mundbrennen, Schweißausbrüche, vermehrte Speichelproduktion, Schwindel, Rauschzustand, Puls unregelmäßig und geschwächt, Hautprickeln, Atemnot, Atemlähmung Bekannte Intoxikationen beim Menschen sind aus den Jahren 1981/1982 dokumentiert. Ausgelöst wurden diese durch den Verzehr von anedromedotoinhaltigen Honig aus dem türkischen Schwarzmeergebiet. Beide Patienten erholten sich wieder.