564 Steckbriefe verfügbar!

Fagus sylvatica

(Rot-Buche)

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Fagales → Fagaceae (Buchengewächse)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Sammelzeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Pflanzenbeschreibung

Die Rotbuche ist ein 30 bis 40 m hoher Baum. Ältere Exemplare sind weit und kuppelförmig aufgewölbt.
Sie hat eine glatte, bleigraue Borke.
Die zarten elliptischen Blätter sind am Rand etwas gewellt.
Die männlichen Blütenstände wachsen zu mehreren in Büscheln, wogegen die weiblichen in Blüten in einer 4klappigen Hülle eingeschlossen sind.
Die Früchte (nüsschen) oder besser bekannt als Buchecker sind 3kantig und sind paarweise in den verholzten Fruchtbechern enthalten.

Globales Vorkommen

Mitteleuropa

Habitat

in niederschlagsreichen Gebieten ohne Staunässe

Verwertbare Pflanzenteile

reife Nussfrüchte (Buchecker)

Verwendung

In Notzeiten hat die Buche schon oft den Menschen mit ihren Bucheckern geholfen. Sie können so roh oder leicht angeröstet gegessen werden. Man kann auch aus ihnen ein wertvolles Öl gewinnen. Die Nüsse werden in Salben bei Gicht und Rheuma angewendet. Ein übermäßiger Genuss sollte vermieden werden.

Inhaltsstoffe

Vitamin C (Blätter), Guajacol, Cresole, hoher Anteile ungesäätigter Fettsäuren

Anwendung als ...

Zusatzkost, Salbe

Geschichtliches

Rot-Buche gehört zu den Zeigerpflanzen und deuten auf ein atlantisches Klima hin. Sie reagieren stark auf Veränderungen der Umwelt - Bodenbeschaffenheit, Umweltbelastungen, und gelten so als biologische Indikatoren für derartige Veränderungen.