564 Steckbriefe verfügbar!

Anchusa officinalis

(Ochsenzunge, Gewöhnliche)

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Lamiales → Boraginaceae (Borretschgewächse)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Sammelzeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Pflanzenbeschreibung

Die Gewöhnliche Ochsenzunge ist eine bis zu 80 cm hoch wachsende Pflanze.
Die Blätter sind weichhaarig, lang-lanzettlich, im unteren Bereich verschmälert.
Die Blüten sind blau bis violett und bis 15 mm breit. Die Kronröhre ist gerade. Der Kronenschlund ist verschlossen. Der Blütenstand ist reichblütig.

Globales Vorkommen

Europa

Habitat

trockene Standorte, Dämme, Unkrautflure, Wege, wärmeliebend und selten

Verwertbare Pflanzenteile

Kraut

Verwendung

In der Volksheilkunde wird die Ochsenzunge wie Beinwell oder Hundszunge angewendet - schleimlösend bei Husten, bei äußerlichen oder inneren Verletzungen, wie Verstauchung oder rheumatische Erkrankungen.
Abgeraten wird jedoch heutzutage vor der Nutzung aufgrund der enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide, die eine Krebs erregende Wirkung haben.

Inhaltsstoffe

Allantoin, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Alkaloide (Pyrrolizidin)

Anwendung als ...

Umschläge, Aufguss

Wirkung

schleimlösend, antirheumatisch

Verwechslungen

regional begrenzt wachsende Arten: Italienische Ochsenzunge Anchusa azurea