564 Steckbriefe verfügbar!

Ranunculus acris

(Hahnenfuß, Scharfer)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Butterblume

Pflanzenbeschreibung

Der Scharfe Hahnenfuß ist eine bis zu 1 m hoch wachsende Pflanze. Die Blätter sind handförmig und 3 - 5fach lineal-lanzettlich geteilt. Sie erinnern an einen Hahnenfuß. Die Blüten sind 5-zählig, bis zu 3 cm breit und gelb. Die Kelchblätter liegen an den Kronblättern an.

Globales Vorkommen

Europa

Habitat

Wiesen, Weiden, Wegränder, bis in Gebirgslagen

Verwendung

Der Scharfe Hahnenfuß gehört zu den eher giftigen Vertretern.

Inhaltsstoffe

Saponine, Protoanemonin, Anemonin

Wirkung

Reizung der Haut und Schleimhaut, zentrale Erregung und Lähmung, Magen- und Darmreizung, Nierenschäden

Verwechslungen

Wald-Hahnenfuß, Knolliger Hahnenfuß, Vielblütiger Hahnenfuß

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Reizung der Haut und Schleimhaut, zentrale Erregung und Lähmung, Magen- und Darmreizung, Nierenschäden

Geschichtliches

Als im Heu vorkommender Hahnenfuß ist unbedenklich, da das Protoanemonin beim Trocknen in das unproblematische Dimere Anemonin übergeht.