564 Steckbriefe verfügbar!

Anemone nemorosa

(Busch-Windröschen)

Taxonomie

Spermatophyta ⇛ Magnoliopsida ⇒ Ranunculales → Ranunculaceae (Hahnenfußgewächse)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Anemone, Hexenblume, Geißenblümchen

Pflanzenbeschreibung

Das Busch-Windröschen ist eine ausdauernde, bis zu 20 cm hoch wachsende Pflanze. Die Blätter stehen zu dritt quirlständig, sind 5teilig und grob gezähnt. Sie sind Hochblätter, welche anfangs den Blüten als Schutz und später, nach der Blüte, der Photosynthese dienen. Die Blüten sind weiß oder rose, bestehen aus 6 - 8 Blütenblätter und 2 bis 4 cm breit.

Globales Vorkommen

Europa, Asien, Nordamerika

Habitat

Laub- und Nadelwälder, nährstoffreiche Böden, Bergland, Wiesen, Gärten, Parkanlagen, Gebüsche

Verwendung

Schwach giftig!
In der Homöopathie findet der frisch gepresste Saft seine Anwendung.

Inhaltsstoffe

Protoanemonin (bei Trocknung unwirksam), Anemol

Wirkung

orale Einnahme: Übelkeit, Erbrechen, Diarrhö (Durchfall), Blutungsneigung, Nierenschädigung
Letale Dosis: ca. 30 Pflanzen
bei Hautkontakt: Hautreizung

Verwechslungen

Gelbes Windröschen

Geschichtliches

Die frühe Blütezeit ist dem Busch-Windröschen aufgrund der Assimilation des Vorjahres möglich, bei der die Nährstoffe im Wurzelstock gespeichert werden.

Die Anemone (Windröschen) war Staude des Jahres 2005.