563 Steckbriefe verfügbar!

Veronica beccabunga

(Bach-Ehrenpreis)

Zum Schließen klicken!
Bild 1
Zum Schließen klicken!
Bild 2
Zum Schließen klicken!
Bild 3
Zum Schließen klicken!
Bild 4
Zum Schließen klicken!
Bild 5
Zum Schließen klicken!
Bild 6
Zum Schließen klicken!
Bild 7
Zum Schließen klicken!
Bild 8
Zum Schließen klicken!
Bild 9
Zum Schließen klicken!
Bild 10
Zum Schließen klicken!
Bild 11

Blütezeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Sammelzeiten

Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Weitere Bezeichnungen, Volksnamen

Bachbungen-Ehrenpreis, Bachbunge

Pflanzenbeschreibung

Die Bachbunge gehört zu den Pflanzen, die man das ganze Jahr über finden und sammeln kann. Es ist eine ausdauernde bis zu 40 cm hoch wachsende Pflanze. Sie kommt einzeln oder wuchernd vor. Der Stiel ist rundlich eiförmig, die Blätter sind gegenständig angeordnet, ohne Stiel und leicht gezahnt. Die Blüten sind azurfarbend und ebenfalls gegenständig angeordnet. Verwechslungen können mit dem Wasser-Ehrenpreis auftreten.

Globales Vorkommen

Europa, Asien, Nordafrika

Habitat

langsam fließende Gewässer, Bachufer, feuchte und fette Wiesen

Verwertbare Pflanzenteile

Blätter, Blüten, junge Triebspitzen

Nutzung in der Küche & Outdoor

fast ganzjährig verfügbare Pflanze, Blätter sind gut geeignet als Würze für Salate oder als Spinat bzw. gedünstetes Gemüse; Blüten als Dekoration besonders bei Salaten geeignet

Verwendung

In der Volksmedizin gilt die Pflanze als harntreibend, stimulierend und blutreinigend. Früher wurde sie bei Skorbut, Blutarmut und bei diverser Hautkrankheit, wie Hautflechten, angewendet. Als Zusatz für Salate, leicht bitterer Geschmack, ist sie mancherorts immer noch willkommen.

Inhaltsstoffe

Gerbstoffe, Glycoside, Flavonoide

Anwendung als ...

Salat, Umschläge, Presssaft, Tee, Spinat, Würze, Suppen, Gemüse

Verwechslungen

Wasser-Ehrenpreis

Geschichtliches

Bachbunge wurde erstmals im Mittelalter erwähnt. Es hat in der heutigen Pflanzenheilkunde keinerlei Bedeutung mehr.